Samsung HMX-W200 Vergleich: Wasserdichter Mini-Camcorder im Check


Da wasserfeste Mini-Camcorder immer breiteren Raum im Angebot der günstigen Aufnahmegeräte einnehmen, wurde der Samsung HMX-W200 Test von trustedreviews.com als eine weitere Entscheidungshilfe in diesem Gerätesegment erwartet. Doch wie sich zeigte, war sich die Fachpresse bei weitem nicht so einig, wie man es sonst gewohnt ist.
In vielerlei Hinsicht ist der HMX-W200 von Samsung nur ein weiterer wasserdichter Mini-Camcorder. Aber nach dem Samsung HMX-W200 Test von trustedreviews.com ist es bezüglich seiner Spezifikationen gleich der beste in diesem Bereich. Darüber hinaus bietet er die beste Leistung bei schwachem Licht, die die Tester bei einem Camcorder für unter 120 Euro erlebt haben. Für die Redaktion ist dieses Gerät der ideale Begleiter für Aufnahmen beim flachen Tauchen oder einfach nur unter schwierigen Bedingungen, wo normale Camcorder nicht robust genug sind.

Weitere Samsung HMX-W200 Test-Urteile:

Nach dem Samsung HMX-W200 Test von cnet.de ist dieser Mini-Camcorder eine gute Wahl für Anwender, die auf der Suche nach einem überdurchschnittlich robusten Camcorder sind. Etwas irritierend fanden die Tester es allerdings, dass ein Gerät, das gegen Staub geschützt ist, nicht im Sand verwendet werden soll. Darüber hinaus war es schwierig, den etwas wackeligen Abdeckungen an dem Gerät zu vertrauen. In puncto Einstellungsmöglichkeiten liegt der HMX-W200 auf Augenhöhe mit dem Kodak PlaySport Zx5, der aber etwas einfacher zu benutzen ist und eine bessere Ausstattung bietet. Die Video-Qualität steht nach Ansicht der Redaktion den Resultaten der Konkurrenten in nichts nach.
Auf Seiten von itreviews.com ist der Mini-Camcorder nach ihrem Samsung HMX-W200 Test ein praktischer Begleiter für diejenigen Benutzer, denen eine einfache Videofunktion und grundlegende Schnappschüsse ausreichen. Die Tester konnten sich jedoch nicht entscheiden, ob die Video-Qualität besser war, als die eines Smartphones. Die Unterwasser-Option und die robuste Bauweise unterscheiden den HMX-W200 allerdings von einem Mobiltelefon. Doch das alleine reicht nach Ansicht der Redaktion nicht aus, um über die recht durchschnittlichen Bilder und Videos hinwegzusehen. Sie hoben aber die Benutzerfreundlichkeit als Pluspunkt hervor. Insgesamt bewerten sie den Camcorder als gerade gut genug, um im Rucksack die Stelle einer preiswerten Kompaktkamera auszufüllen.
Der Redaktion von pcmag.com fällt es schwer, diesen Mini-Camcorder zu empfehlen. Bei ihrem Samsung HMX-W200 Test empfanden sie es als zu einfach, die Kamera mitten im Videodreh versehentlich auszuschalten. Weiterhin bewerteten sie die Videoqualität des Gerätes als nicht so hoch wie die der Kodak Playsport ZX5, die für nur etwa 15 Euro mehr zu haben ist. Das Gerät wurde versuchsweise aus einer Höhe etwa 1,80 Meter fallengelassen, wie es in der Praxis leicht vorkommen kann, und überstand diesen Test unbeschadet. Wer nicht unter extremen Aufnahmebedingungen filmen möchte, findet diesem Samsung HMX-W200 Test nach mit der Sony Bloggie Touch eine bessere Alternative. Sie kostet zwar rund 40 Euro mehr, bietet aber dafür 8 GB internen Speicher und ist momentan der beste Mini-Camcorder, den die Redaktion bisher getestet hat.

Das Samsung HMX-W200 Test-Fazit

Derart gemischte Testergebnisse lassen den Leser in der Regel ratlos zurück. Wenn sich die Fachpresse nicht einig ist, hat es der Interessent um so schwerer. In diesem Fall lautet die zentrale Frage, ob die Freiheit, unter Wasser mit einer stoßfesten Kamera filmen zu können, wichtiger ist, als die Qualität der produzierten Filme.

  1. Bisher keine Kommentare.
(wird nicht veröffentlicht)