Logitech Harmony 650: Universal-Fernbedienung unter der Lupe

Beim Logitech Harmony 650 Test überraschte die Fernbedienung zunächst mit der Tatsache, dass sie nur fünf Geräte unterstützt. Die bisherige Harmony 555 unterstützt 15 Geräte auf einmal. Das Limit von fünf Geräten wird schnell erschöpft sein, wenn der Benutzer diese Fernbedienung in mehreren Räumen verwenden möchte. Scheinbar ist diese Begrenzung eingefügt worden, um die Harmony 650 von der teureren Harmony One deutlicher zu unterscheiden.
Nachdem der mühsame Setup-Prozess durchgeführt wurde, ersetzte die Harmony 650 eine Handvoll Fernbedienungen mit Stil. Wie sich im Logitech Harmony 650 Test zeigte, arbeiten die Makros wirklich gut, aber es war etwas enttäuschend, keine Updates der Kernfunktionen zu sehen. Es gibt noch kein integriertes Bluetooth und die Art und Weise wie das Setup vonstatten geht, hat sich über die Jahre nicht wesentlich verändert. Die Fernbedienung funktioniert zwar, aber es könnte sicherlich besser sein. Die Software der Harmony ist bemüht, den Setup-Prozess für Anfänger möglichst einfach zu machen, aber dabei versteckt dieses Modell einige seiner besten Features unter einer anderen Schicht des Menüs. Wie zum Beispiel das Umbenennen von Geräten und Aktivitäten. Der Versuch, die Fernbedienung völlig intuitiv einzustellen, war beim Logitech Harmony 650 Test nicht von Erfolg gekrönt. Es war notwendig, mehrfach zum PC zurückzukehren, um Einstellungen nachzulesen, damit der Setup-Prozess vorangehen konnte. Zum Rest des Beitrags »

Keine Kommentare

Samsung PS51D550 Test: 3D Fernseher Bewertungen im Überblick

Da ein Fernseher sich in die Wohnlandschaft des Besitzers einfügen muss, begann auch der Samsung PS51D550 Test mit einem Blick auf das Design. Sicherlich bleibt das Erscheinungsbild etwas hinter dem sensationellen metallischen Glanz des PS51D8000 zurück, aber ein attraktives und gut gebautes Gerät ist es dennoch. Doch neben seinem angenehmen Erscheinungsbild hat dieser Fernseher noch mehr zu bieten, wie sich in den Tests der Fachpresse zeigte. Zum Rest des Beitrags »

Keine Kommentare

Canon PowerShot SX150 IS Urteile & Digitalkamera Vergleich

Der Canon PowerShot SX150 IS Test von steves-digicams.com beleuchtet eine Einsteigerkamera, die mit einer Vielzahl von netten Features für sich wirbt. Im folgenden finden Sie eine Zusammenfassung zu diesem Test. Alle neuen PowerShot Kameras ab dem Modelljahr 2011 sind serienmäßig mit dem proprietären Canon DIGIC 4-Bildprozessor, sowie einer Smart AUTO Funktion für Anfänger und Schnappschuss Fotografen ausgerüstet.
Die Bildqualität der Außenaufnahmen bei guten Lichtverhältnissen war gut. Bei etwas schwierigen Bedingungen unter bewölktem Himmel zeigten die Aufnahmen etwas Überbelichtung in den helleren Bereichen des Himmels. Davon abgesehen waren die Aufnahmen aber gut und die Farben wirkten natürlich. Dunklere Schattenbereiche zeigten beim Canon Powershot SX150 IS Test etwas Rauschen und leichte Farbabweichungen, wie es schon bei der SX130 IS aufgefallen war. Trotz dieser Abweichungen sahen die Bilder bei Bildschirmauflösung am PC gut aus und waren qualitativ auch für den Druck geeignet. Die im Test gemachten Indoor-Bilder zeigten die exzellenten Farben und die exakte Belichtung, die man von Canon erwartet. In den unteren ISO-Einstellungen von 80 bis 400 waren die Bilder kristallklar und zeigten ein hohes Maß an Detailgenauigkeit. Jenseits von ISO 400 begann das Rauschen zuzunehmen und die Details verloren an Schärfe oder verschwanden ganz. Das Pop-up Blitzgerät zeigte sich nicht sehr leistungsstark mit einer maximalen Reichweite von nur rund drei Metern. Zum Rest des Beitrags »

Keine Kommentare