Druckerpatronen Test: Stiftung Warentest spart bis zu 90 %


In der aktuellen Ausgabe des Stiftung Warentest Verbrauchermagazins befindet sich unter anderem auch ein Druckerpatronen Test. 18 Tintenpatronensets standen in Heft 7/2010 auf dem Prüfstand. Davon jeweils sechs für Canon, Epson und HP. Ein derartiger Test macht definitiv Sinn. Fast jeder kennt die unzähligen Lock- und oder Schnäppchenangebote, wie man es eben sieht. Der Drucker kostet kaum etwas, doch ist die Patrone einmal leer gegangen, muss man für eine neue Tintenpatrone um so tiefer in die Tasche greifen. Gegen günstige Drucker an sich spricht deshalb nichts, nur muss man sich nicht die Original-Tintenpatrone des Herstellers zulegen, so das Fazit von Stiftung Warentest.

Vielmehr bieten sich mittlerweile recht viele günstigere Alternative sogenannte Fremdpatronen an. Eine Tintenpatrone namens Pearl iColor konnte im Vergleich mit den Originalpatronen von Canon und Epson ganze 60 Ersparnis einbringen und dies wohlgemerkt bei gleicher Qualität. Unglaublich aber wahr: Mit der Digital Revolution Tintenpatrone spart man bei einem Preis von nicht einmal vier Euro im Vergleich zur Original-Tintenpatrone aus dem Hause HP (32,50 Euro) stolze 90 Prozent. In puncto Qualität müsse man hier zwar etwas Federn lassen, doch die Patrone sei ausreichend für den normalen Hausgebrauch. Mehr zum Thema Druckerpatronen Test und Sparen findet man in Ausgabe 7/2010 von Stiftung Warentest oder auf deren Internetseite test.de.

  1. Bisher keine Kommentare.
(wird nicht veröffentlicht)